fbpx
MENU
 

Der Küstenbereich Parco delle Cale von Terra Rossa bis Punta Ala

Der Küstenbereich Parco delle Cale von Terra Rossa bis Punta Ala

Spiagge di sabbia e roccia a Scarlino

Der Küstenbereich Parco delle Cale von Terra Rossa bis Punta Ala

Die Maremma besitzt stolze zweihundert Kilometer Küste, die im Norden vom herrlichen Golf von Baratti mit seinem dunklen Sandstrand und seinen wunderschönen Pinienwäldern bis hin zu den goldgelben Sandstränden und Dünen von Capalbio, knapp 100 Kilometer von Rom entfernt, reichen.

Entlang dieser Küste hat der Urlauber die Wahl unter wilden, fast unberührten Naturstränden, mit jedem Komfort ausgestatteten Strandbädern, kleinen, in die mediterrane Macchia gebetteten Buchten oder langen weitläufigen und weißen Sandstränden. Einige von diesen können bequem mit dem Auto erreicht werden, andere nur zu Fuß oder gar nur mit dem Boot.

Die Küste von Scarlino, die einen Großteil des Golfs von Follonica umfasst, besitzt einige der schönsten Strände Italiens. Einer davon ist Cala Violina, der leider aufgrund seiner Beliebtheit im Sommer auch stark überlaufen ist. Es lohnt sich natürlich den Strand wenigstens einmal zu besuchen, doch ist es empfehlenswert zum Baden die vielen anderen Buchten zu nutzen, die zu dem so genannten “Parco delle Cale” (Park der Buchten) gehören. Sie sind Teil des Meeresschutzgebiets “Riserva Naturale delle Bandite di Scarlino” und können nur zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Rad erreicht werden. Das Gebiet reicht von den Resten der Industriearchäologie des Erzabbaus Terra Rossa südlich von Marina di Scarlino bis hin zum Strandzipfel von Civinini. Während man im Schatten der mediterranen Macchia spazieren geht, kann man atemberaubende Ausblicke auf das offene Meer und bis zur Insel Elba, die Stadt Piombino oder die kleine Insel Isolotto dello Sparviero gleich vor Punta Ala genießen.

Die erste Bucht ist Cala Le Donne mit einem unberührten, etwa 300 Meter langen Kieselstrand, der über einen unter dichten Steineichen hindurchführenden Weg zu erreichen ist. Nach einem Kilometer gelangt man dann zur Cala Martina, ebenfalls eine zauberhafte Bucht, die durch das Garibaldi gewidmete Denkmal berühmt geworden ist. Dieser floh hier am 2. September 1849 mit der Unterstützung der Bewohner von Scarlino vor der päpstlichen Garde. Nach weiteren 2 Kilometern erreicht man schließlich Cala Violina, die ihren Namen dem besonderen Klang ihres Sandes verdankt, der entsteht, wenn man darüber läuft. Das einzigartig klare Wasser, die wunderschönen Meerestiefen und das üppige Grün der mediterranen Macchia geben diesem Strand seinen Reiz und seine atemberaubende Schönheit, die insbesondere im Winter in vollen Zügen zu genießen ist, wenn der Strand menschenleer ist. Ebenso bezaubernd und im Sommer nicht ganz so überlaufen ist die durch die mediterrane Macchia geschützte Cala Civette. Auch hier finden wir glasklares Wasser und artenreiche Meeresgründe sowie einen wunderschönen, sauberen und feinen Sandstrand.

 

WÄHLEN SIE ERFAHRUNG
CHECK-IN
NÄCHTE
ZIMMER
ERWACHSENE
KINDER
Jetzt anrufen
Richtungen